Musikalischer Abschied in 13 Liedern nach Texten von Erich Kästner
 

W. T. Heyn verabschiedet sich vom Berliner Publikum mit Gesang, Trompeten und Mandolinen

Am Samstag, 6. April 2019 verabschiedet sich Walter Thomas Heyn in der St. Matthäus-Kirche vom aktiven musikalischen Dienst und das - typisch für ihn - mit einem musikalischen Feuerwerk.

Bis 2017 leitete Heyn 10 Jahre lang zwei Berliner Zupforchester: das Instrumentalensemble Pandurina und das Saitenensemble Steglitz und entdeckte dadurch die Liebe zur Zupfmusik. Zahlreiche Arrangements und Kompositionen entstanden in dieser Zeit, die der klassischen Zupfmusik neue Klangfacetten verliehen und in ihrer Art einzigartig sind.

Jetzt verabschiedet sich der 65jährige in den wohlverdienten Ruhestand. Für seinen Abschied hat er sich ein ganz besonderes Werk gewählt – die Vertonung Erich Kästners „Die 13 Monate“ von Manfred Schmitz, geschrieben für Gisela May und von Heyn bearbeitet für Zupforchester, Bläser, Gesang und Klavier.

Für das Festkonzert wird es ein Wiedersehen geben mit dem Ost-West-Ensemble aus dem Instrumentalensemble Pandurina und dem Saitenensemble Steglitz, ergänzt durch die bläserische Unterstützung der Ooohrwürmer Oranienburg. Die Solisten des Abends sind Anna Pehrs (Gesang), Andreas Florczak (Klavier) und Thomas Linke (Rezitation).

Mit der Aufführung erfüllt sich Walter Thomas Heyn selbst einen lang gehegten Traum. Man darf also auf eine Reise durch das Jahr mit Zupfmusik gespannt sein, denn nach der Meinung von Erich Kästner übertrifft der Sinn der Jahreszeiten den Sinn der Jahrhunderte.

Freuen Sie sich auf einen unvergesslichen Abend.

Festkonzert zum Abschied von Walter
T. Heyn

Samstag, 6. April 2019, 18:00 Uhr                                                                       

St. Matthäus-Kirche
Matthäikirchplatz 1, 10785 Berlin

Karten an der Abendkasse oder Vorbestellung unter info@pandurina.de

Eintritt 12€  (erm. 10€)